Die Bürgerinitiative geht und sagt 'Danke!'

Nachdem das „neue“ Horststadion fertig gestellt wurde, haben die zahlreichen Nutzer ihrer verschiedenen sportlichen Betätigungen wieder aufgenommen. Auch viele Bürger haben das renovierte Stadion, bei verschiedenen Anlässen, begutachten können. Es überwiegt die Freude über das Erreichen der von vielen nicht für möglich gehaltenen Ziele. Die langjährige Arbeit der Bürgerinitiative wurde vielfach lobend anerkannt. Die letzte Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative fand am 29. Oktober 2021 im Pfarrzentrum Heilige Familie statt. Da die Gründungsversammlung am 7. März 2017 am gleichen Ort abgehalten wurde, schloss sich nun dieser Kreis ziemlich passend. 35 Mitglieder waren unter Beachtung der geltenden Coronaregeln anwesend. Einstimmig wurde die satzungsmäßige Auflösung der Bürgerinitiative zum 15. November 2021 beschlossen.

Da nicht – wie viele gehofft hatten – ein großes, mehrtägiges Bürgerfest zur Stadioneröffnung stattfinden konnte, blieben dafür vorgesehene Gelder in der BI-Kasse. Die Mitgliederversammlung beschloss einstimmig, den noch vorhandenen Betrag für gemeinnützige Zwecke zu verwenden. Die Jugendabteilungen von Arminia Holsterhausen und der Black Barons hatten bereits je 700 € erhalten. Die Fördervereine der Schulen, die das Horststadion nutzen ( Horst- , Sonnen- , Erich-Fried- , Hibernia-Schule und Schule am Schwalbenweg), erhielten je 300 €. Die Suppenküche am Buschkamp, die seit Jahren Obdachlose und sonstige Bedürftige betreut und versorgt, erhielt 590 €. Die Teestube für Behinderte der Caritas erhielt 300 € und das Seepferdchen-Projekt der Mondritter wurde mit 400 € gefördert. Diese Spenden wurden durch die Zahlung von Mitgliederbeiträgen im Zusammenhang mit sparsamer Ausgabengestaltung ermöglicht. Dafür noch einmal an alle ein

Herzliches Dankeschön

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand ein gemütliches Beisammensein der BI-Mitglieder im Außengelände statt. Über das Unterhaltungsprogramm, das von Max mit der Drehorgel, Graf Hotte und dem Holsterhauser Kellerchor gestaltet wurde, freuten sich ca. 85 Mitglieder.
In den Gesprächen erinnerte man sich gerne an die vergangenen Jahre und es wurden viele Erlebnisse, insbesondere bei drei großen durchgeführten Bürgerfesten, ausgetauscht. Zufrieden konnten wir feststellen:

Alle Ziele erreicht

und

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt

Zurück