Ein guter Tag für das Horststadion und Holsterhausen

Der 17. Mai 2019 wird in die Historie des Horststadions als wichtiges Datum eingehen. Bei einem Treffen im Horststadion mit Vertretern von Arminia Holsterhausen und der Bürgerinitiative wurden seitens der SPD-Ratsfraktion wichtige Weichenstellungen mitgeteilt.

Der Fraktionsvorsitzende Udo Sobieski, der Vorsitzende des Sportausschusses Kai Gera, der Bezirksverordnete und Vorsitzende des Ortsvereins Holsterhausen Heinz Schmidt und der Fraktionsgeschäftsführer Michael Hasler überbrachten die lang ersehnte Nachricht, dass das Horststadion erhalten bleibt, einen Kunstrasen bekommt und modernisiert wird.

Diese Entscheidung wurde auf einer sportpolitischen Klausurtagung der SPD getroffen und muss noch mit dem Ratskooperationspartner CDU abgestimmt werden. Es kann sich aber niemand vorstellen, dass die CDU hier nicht mitzieht. Nachdem die Argumente von Verein und Bürgerinitiative zu einem Umdenken in Bezug auf die Bebauungspläne geführt hatten (keine Entscheidung gegen Bürgerwillen und Verein), ist diese positive Entscheidung nun folgerichtig und konsequent.

Wie in der Satzung der Bürgerinitiative Horststadion festgelegt, wurden die Ziele „insbesondere durch Information der Öffentlichkeit, Bürgerversammlungen, Unterschriftensammlungen, zielführende Aktionen sowie sachliche Auseinandersetzung mit Stadtverwaltung und Politik“ verfolgt.
Der Einsatz vieler Holsterhauser Bürger hat sich also gelohnt. Das Ergebnis widerlegt auch die weit verbreitete Auffassung, dass bürgerschaftliches Engagement von den politisch Verantwortlichen nicht gerne gesehen, übersehen oder überhört wird.

Bereits in diesem Jahr sollen die für das Haushaltsjahr 2020 vorgesehenen Mittel für das Horststadion in Höhe von 327.000 € entsprechend erhöht werden, damit mit Planung und Umsetzung möglichst zügig begonnen werden kann.

Das Horststadion soll in Zukunft auch Heimat für einen weiteren Sportverein werden. Daher nahmen an dem Gespräch auch mit Headcoach Kai-Uwe Weitz und Abteilungsleiterin Andrea Legnaro-Weitz Vertreter der Herne Black Barons teil. Das 2016 gegründete Footballteam ist zurzeit noch eine Abteilung des TV Wanne 1885, will jedoch eigenständig werden. Nach erfolgter Modernisierung der Anlage soll der American Football Club neben der Spvg. Arminia Holsterhausen seine Heimat im Horststadion finden.

Natürlich müssen noch bindenden Beschlüsse über die Gesamtkosten und Zeitabläufe im Sportausschuss, im Bezirk Herne-Mitte und im Rat folgen.
Bis zum Abschluss der Umbau- und Renovierungsarbeiten und einer dann folgenden großen Einweihungsfeier wird die Bürgerinitiative den Ablauf weiter konstruktiv begleiten und mit allen Beteiligten vertrauensvoll zusammenarbeiten. Wenn die Einweihungsfeier dann im Herbst 2021 zusammen mit dem 110-jährigen Bestehen von Arminia Holsterhausen stattfinden könnte, wäre das ein toller Abschluss und wieder einen Eintrag in die Historie wert!

Auf dem Foto von links nach rechts: Heinz Schmidt (SPD), Eicke Winkler (Arminia), Rolf Bremer (BI), Marc Feuerpeil (Arminia), Kai-Uwe Weitz (Black Barons), Kai Gera (SPD), Udo Sobieski (SPD), Christian Mater (Arminia), Andrea Legnaro-Weitz (Black Barons), Horst „Hotte“ Schröder (BI) und Susanne Schröder (BI)

Zurück