Holsterhauser Bürgerfest ein toller Erfolg

Bürgerfest 2018 Bild 28

In diesem Jahr hatte Petrus wirklich Wind und Regen Stadionverbot erteilt. Nach morgentlicher Kühle stellten sich zwei sehr schöne Herbsttage ein. Der Zuspruch zum Bürgerfest war enorm. Die Medienberichterstattung gibt eigentlich alles wieder, so dass hier auf Wiederholungen verzichtet wird.

Ein ganz großes Dankeschön geht natürlich an die vielen unermüdlichen Helfer der Bürgerinitiative, der Arminia und des St. Josef Männervereins. Dieser ehrenamtliche Einsatz macht erst die Umsetzung der Planungen möglich.

Toll auch das Engagement der Treckerfreunde Wanne-Eickel, die fast ihren gesamten Trecker-Bestand  im Horststadion präsentierten. Die Treckerfreunde sind natürlich auch alle Holsterhauser Horststadionfreunde. Danke für Euren Einsatz!

Dies gilt gleichermaßen für die Löschzüge Holsterhausen und Herne-Mitte der freiwilligen Feuerwehr, die an beiden Tagen informierten und den Kindern  Spielmöglichkeiten mit und ohne Wasser anboten.  Auch den Besitzern der 15 Oldtimer sei an dieser Stelle noch einmal gedankt. Wir konnten tolle Autos aus längst vergangenen Zeiten bewundern und viele neue Details erfahren.

Die Mädchen der FSB-Dance Tanzgruppe zeigten viel Bewegungsfreude und flotte, gut einstudierte Tänze. Der immer vollbesetzte Planwagen drehte Samstag und Sonntag seine Runden durch Holsterhausen. Die Mitglieder der Bürgerinitiative „Dicke Luft“ waren ebenso mit einem Infostand vertreten wie der stellvertretende Vorsitzende von Arminia mit einem Infostand seiner Versicherung.  Die Hüpfburg, das Glücksrad und der Süßwarenstand wurden von den Kindern fleißig in Anspruch genommen. Da wollten die Erwachsenen nicht nachstehen: Kaffee, Kuchen, Waffeln, Bratwurst, Currywurst, Steaks und Pommes fanden immer wieder Abnehmer. Der Durst wurde dann am Bierwagen mit alkoholfreien und „geistigen“ Getränken gelöscht.

Natürlich trat auch Stadionpate und BI-Vorstandsmitglied  „Graf Hotte“ an beiden Tagen in „seinem Wohnzimmer“ zur Freude der gutgelaunten Gesellschaft auf. Für weitere musikalische Leckerbissen sorgten am Sonntag der Leierkastenmann Max mit seiner schönen Orgel und natürlich der Holsterhauser Kellerchor, der mit Gitarre und Akkordeon begleitet wurde. Neben dem Steigerlied sang das Publikum viele bekannte Lieder begeistert mit.

Viele Besucher äußerten den Wunsch nach einer Wiederholung im nächsten Jahr, wenn es geht noch größer und wieder mit einem umfangreichen Programm.
Vielleicht gelingt es ja, „Stadtmarketing Herne“ mit ins Boot zu holen. Dann könnte nach dem Verlust des Holsterhauser Herbstfestes – im zentralen Horststadion – ein jährliches Treffen der Holsterhauser und vieler anderen Herner Bürger stattfinden.

Zurück