Leserbrief in der WAZ: Stellungnahme - Freude war groß

Horststadion soll gerettet werden

Nach längerer Zeit der Ungewissheit kam diese Nachricht, als eine der besten, nicht nur für den Sport, sondern für den Erhalt der Natur- und Freiflächen in Holsterhausen. Die Freude war so groß, dass die Naturschützer die Nachricht immer wieder überdenken und verbreiten mussten. Erhalt von großen Freiflächen, das gibt es doch noch, nach so vielem Grünverlust durch Bebauungen in den letzten Jahren. Wollen wir hoffen, dass dieser intakte Lebens- und Erholungsraum so erhalten bleibt. Es geht um viel, um Erhalt von Naherholung, um Spazierwege, bunte Blumenwiesen, Freiflächen, Spielplätze, Sportplätze, Gärten und Kleingärten, alles in Holsterhausen. Schutzwürdig ist auch das Oval aus ungefähr 40 Bergahornbäumen, Alter über 70 Jahre, rund um den Sportplatz und ein Solitär-Ahornbaum mit einem Umfang von fast vier Metern. So etwas darf nicht angerührt werden.

Hiltrud Buddemeier, BUND Herne, in der WAZ vom 24.05.2019

Zurück