WAZ vom 13.06.2020: "Pläne für das 'neue' Horststadion sollen im August vorliegen"

Planungsbüro beauftragt. In der zweiten Hälfte der Ferien sollen zehn Sporthallen für den Trainingsbetrieb öffnen.

Die "Corona-Sitzung" des Sportausschusses am vergangenen Dienstag war eigentlich die letzte vor den Kommunalwahlen im September. Eigentlich - denn eventuell kommt es im August zu einer außerplanmäßigen Sitzung der Sportpolitiker.

Grund sind Planungen für den Umbau des Horststadions in Holsterhausen, die nach den Sommerferien vorliegen sollen.

"Wir haben nach der Ausschreibung ein Planungsbüro beauftragt, Ideen für den Umbau zu entwickeln", bestätigte Hernes Sportderzent Johannes Chudziak die Vergabe.

Pläne sollen, so der Fahrplan der Sportverwaltung, erstmals in einer gemeinsamen Sitzung der Bezirksvertretung Herne-Mitte und des Sportausschusses Ende August diskutiert werden.

Zur Erinnerung: Das Horststadion war lange ein Zankapfel, ehe entschieden wurde, die Anlage für den Vereins- und Schulsport mit einem Kunstrasenspielfeld und einer neuen Laufbahn komplett zu sanieren.

Lob für Zusammenarbeit von Verwaltung und Vereinen

Natürlich spielten in der "Corona-Sitzung" auch die Auswirkungen der Pandemie auf den Herner und Wanne-Eickeler Sport eine große Rolle. Rüdiger Döring, stellvertretender Leiter des Fachbereichs Sport, gab einen umfassenden Überblick über die Sportstättennutzung während der Corona-Krise, der vom kompletten Lockdown bis zu den ersten Lockerungen reichte. Alle Parteien lobten die "sehr gute Arbeit" der Sportverwaltung in den vergangenen über drei Monaten und die, so der Ausschussvorsitzende Kai Gera, "enge Kooperation mit den Vereinen in dieser für alle sehr schwierigen Zeit".

...

Der vollständiger Artikel kann unter WAZplus abgerufen werden.

Zurück